Sie haben einen "grünen Daumen", aber keine Gelegenheit, ihn auszuleben?

Die Evangelische Kirchengemeinde sucht Menschen, die Spaß an Gartenarbeit und Gestaltung von Grünflächen haben. Sie können sich vorstellen, ehrenamtlich auf dem Evangelischen Friedhof am Sudheimer Weg Arbeiten im Bereich der Grünanlagen zu übernehmen? Dann rufen Sie uns ganz unverbindlich an und wir besprechen, ob das für Sie und für uns eine gute Sache werden kann. Melden Sie sich geme bei einer der unten angegebenen Telefonnummern oder Mailadressen, dann können wir einen Gesprächstermin vereinbaren.
Wir freuen uns!


Was gibt es neues .....

.... in unserer Gemeinde und im Ev. Kirchenkreis Paderborn?

Seit einiger Zeit werden in den Ev. Kirchengemeinden, zwischen den Kirchengemeinden und im gesamten Kirchenkreis Paderborn viele Gespräche über die Zukunft der Gemeinden und des Kirchenkreises geführt. Wir befinden uns zurzeit in einer Situation großer Veränderungen: die Anzahl der ev. Gemeindeglieder geht überall, nicht nur bei uns, zurück, damit verbunden stehen für kirchliche Aufgaben immer weniger finanzielle Mittel aus Kirchensteuern zur Verfügung und in naher Zukunft werden immer weniger Pfarrerinnen und Pfarrer vorhanden sein.
Das heißt, für die Generationen nach uns müssen Wege gefunden werden, wie die Kirchengemeinden auch weiterhin durch Pfarrerinnen und Pfarrer und andere hauptamtliche Mitarbeitende versorgt werden können und wie gemeindliche Arbeit dann in Zukunft aussehen kann.
Dazu wird es nötig sein, mit einzelnen anderen Gemeinden enger zusammen zu arbeiten und größere Regionen im Kirchenkreis zu bilden, die die Versorgung mit Pfarrpersonal und Hauptamtlichen sicherstellen.

So können und auch ganz konkrete Angebote in den Gemeinden auf mehr Schultern verteilt werden. Unsere Kirchengemeinde ist dazu mit den Nachbargemeinden im Gespräch, insbesondere mit der Kirchengemeinde Büren-Fürstenberg und es finden Gespräche in größerem Rahmen im westlichen Teil des Kirchenkreises Paderborn statt, um dort sinnvolle Regionen für die Personalplanung zu bilden. Auf einer der nächsten Kreissynoden, das sind die Treffen aller Gerneinden und Dienste im Kirchenkreis, sollen deshalb Beschlüsse für die künftigen Planungen gefasst werden.
Für unsere Gemeinde wird es wichtig sein, die Kontakte zu den Nachbargemeinden auszubauen und auf regionaler Ebene die Sicherung der pastoralen Versorgung zu erhalten.


Räume zu vermieten!

Haben Sie zu Hause zu wenig Platz? Brauchen Sie einen Raum für ihre kreativen, künstlerischen oder handwerklichen Tätigkeiten? Die evangelische Kirchengemeinde plant, einzelne oder mehrere Räume in den oberen Etagen der Burg zu vermieten. Bei Interesse können Sie sich unverbindlich im Gemeindebüro melden.

Ebenso können demnächst (wenn es die derzeitige Situation wieder zulässt) Gemeinderäume in der Burg für Familienfeiern und Ähnliches angemietet werden. Die genauen Mietbedingungen erfahren Sie im Gemeindebüro.


Gemeindebriefverteiler gesucht

Für einige Straßen in Kleinenberg  werden noch Gemeindebriefverteiler gesucht. Der Gemeindebrief erscheint ca. drei bis vier mal im Jahr. Dieser analoge Kommunikaktionskanal ist trotz der allgemein vorherrschenden digitalen Nachrichtenübermittlung ein wichtiges Medium für unsere Kirchengemeinde. Zeitaufwand für die Verteilung beträgt ca. eine Stunde, Frischluftversorgung inclusive. Bei Interesse bitte per email, über unser Kontaktformular oder einfach per Telefon zu den üblichen Büroöffnungszeiten melden.


Ein neues Gesicht im Gemeindebüro

Nachdem wir unsere bisherige, langjährige Mitarbeiterin im Gemeindebüro, Frau Jutta Theurich, Ende Juni aus ihrem Dienst in unserer Kirchengemeinde verabschiedet haben, haben wir schnell eine neue Mitarbeiterin finden können, die sich ihnen gerne selbst vorstellen möchte:

Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Ines Zalewski und ich lebe mit meiner Familie in Lichtenau. Ich bin 58 Jahre alt und seit Ende Mai als Pfarrsekretärin in der ev. Kirchengemeinde in Lichtenau tätig. Trotz dieser schwierigen Zeit wäre ich erfreut, Sie persönlich im Gemeindebüro begrüßen zu dürfen.


Gottesdienstveränderungen

Liebe Gemeinde,

das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Lichtenau hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, künftig normalerweise nur noch am 1. und 3. Sonntag im Monat Gottesdienst zu feiern. Darüber hinaus werden Gottesdienste angeboten

  • an den 1. Feiertagen der großen kirchlichen Feste
  • am Karfreitag
  • am Ewigkeitssonntag
  • am Heiligen Abend
  • zum Jahreswechsel
  • und zu besonderen Anlässen.

Das heißt, es wird nicht mehr regelmäßig an jedem Sonntag ein Gottesdienst in Lichtenau stattfinden können. Dieser Entschluss ist dem Presbyterium nicht leicht gefallen, aber es gibt mehrere Gründe, die keine andere Möglichkeit zuließen. Nach dem Weggang von Pfarrerin Röthemeyer wird die bisherige 3/4 Pfarrstelle nur mit einem halben Stellenumfang vertreten werden können. Darüber hinaus steht der Gemeinde aufgrund der Gemeindemitgliederzahlen nur eine halbe Pfarrstelle zu. Dieser Stellenumfang läßt keine verlässliche Versorgung der Gottesdienste an jedem Sonntag zu. Natürlich werden wir auch hin und wieder weitere Pfarrerinnen und Pfarrer odr Prädikanten um Vertratung bitten, aber über diese Vertretungen können lange nicht alle sonntäglichen Gottesdienste besetzt werden.

Weil es nun in den nächsten Monaten einen Übergangszeit zu diesem neuen Gottesdienstrythmus gibt, bitten wir Sie, die Terminseite dieser Homepage aufmerksam zu verfolgen, damit niemand vergeblich zur Kirche kommt.

Ökumenische Kreuzausstellung

Kreuz in Böddeken (c)Jürgen Kemper

Nach dem ökumenischen Gottesdienst am 05.März wurde die Kreuzaustellung eröffnet. Die zwei Wochen dauernde Ausstellung in der evangelischen und katholischen Kirche zeigte Kreuzmotive, fotographiert von Jürgen Kemper. Insgesamt konnte man sich 21 Kreuzbildern "stellen", sieben davon in der evangelischen Kirche. Hier nochmal als Auswahl zwei dieser Bilder.

Kreuzdurchblick in Warburg (c)Jürgen Kemper

Kreuz und Menora in Usedom (c)Jürgen Kemper


Diakonie - Hilfe in besonderen Notlagen

Die Evangelische Kirchengemeinde Lichtenau ist Mitglied der Diakonie Paderborn-Höxter (www.diakonie-pbhx.de). Dort finden Sie, wenn Sie sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, verschiedene Hilfsangebote.

Die Evangelische Kirchengemeinde hat der Diakonie Paderborn-Höxter einen „Sondertopf“ mit der Zweckbindung „Einzelfallhilfen für Personen aus Lichtenau" zur Verfügung gestellt. Bei besonderen Problemlagen besteht für Lichtenauer die Möglichkeit, aus diesem „Sondertopf“ unterstützt zu werden.

Kontaktaufnahme unter Tel 05251 /5002-35


Kirchenkreuz wieder an seinem Platz

Kirchenkreuzanbringung

Nach der Renovierung ist unser Kirchenkreuz wieder an seinen angestammten Platz auf der Kirchturmspitze zurückgekehrt.

Das Kreuz wurde von der Firma Ostermann aus Bad Driburg restauriert und konnte mit seinem neuen Anstrich längere Zeit in unserem Kirchenraum bewundert werden. Nun ist es wieder von der Dachdeckerfirma Löhr per Kran und Hubsteiger auf die weithin sichtbare Kirchturmspitze montiert worden. Die gesamte Montage verlief für alle erfreulich reibungslos. Im Zuge der Anbringung wurde auch gleichzeitig noch der Blitzschutz der Kirche erneuert.

Die Durchführung der Maßnahme lag in den Händen der Architektin des
Kirchenkreises Sigrid Bartscher.

Das Kreuz stammt übrigens aus dem Jahre 1888 und wurde in dem Jahr auf den nachträglich an die Kirche angebauten Turm aufgesetzt. Die Kirche selber wurde im Jahr 1854 vollendet.

Mitarbeiter der Fiirma Löhr beim Anbringen des Kirchenkreuzes