Liebe Gemeindeglieder, findet Ostern in diesem Jahr nicht statt?

Wird es kein Osterfest geben, wenn wir Christen uns in diesem Jahr nicht zu Ostergottesdiensten oder anderen Veranstaltungen treffen können? Vielleicht stellt sich Ihnen diese Frage, jetzt wo die Passionszeit zu Ende geht.

Doch, Ostern wird auch in diesem Jahr stattfinden, wenn auch anders.

Unauffälliger, ruhiger, ohne große Aktionen, aber vielleicht mit der Möglichkeit, darüber nachzudenken, was eigentlich wirklich wichtig ist.

Die Auferstehung Jesu wirkt, ganz unabhängig von dem, was wir aktuell tun können, zu allen Zeiten in unserer Welt.

Die Nachricht, dass Jesus den Tod überwunden hat und dadurch zu unserem ständigen Begleiter werden kann, und unsere Hoffnung, dass auch für uns mit dem Tod nicht alles zu Ende ist, - diese Nachricht hat in den letzten 2000 Jahren Friedens- und Freudenzeiten, aber auch Katastrophen, Kriege, Epidemien und Krisen überdauert.

Die schwierigen Zeiten sind durch den Glauben und die Gewissheit, dass Jesus in unserer Welt wirkt, nicht einfach besser geworden und auch Kriege wurden nicht einfach beendet. So funktioniert es leider nicht.

Aber die Erinnerung daran, dass Jesus unsere Welt nicht einfach verlassen hat, das Vertrauen darauf, dass er uns nicht alleinlässt, auch dann nicht, wenn wir uns manchmal von allen Menschen alleingelassen fühlen, diese Erinnerung wird zu Ostern noch einmal ganz besonders lebendig.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie, trotz Kontaktsperre, in der Gewissheit, nicht alleingelassen zu sein, gut durch die Ostertage und die folgende Zeit kommen.

Vielleicht kann das auch Ihren Blick dafür öffnen, dass nicht alles in dieser Osterzeit abgesagt ist. Die Postkarte und das Tütchen mit den Blumensamen sind Symbole für das, was trotz allem Gründe zur Freude sein können. Amen.

Ihre Pfarrerin Antje Umbach

Kirche und Burg